Preisträger 2015

Der Preisträger der Heißen Kartoffel 2015 ist Prof. Dr. Dan Diner.DSC_1440

Der Förderverein Heiße Kartoffel e.V. verlieh ihm den Preis für seine Arbeit und Engagement als Wissenschaftler und Autor, mit der Leipzig und Mitteldeutschland über die Grenzen hinaus bekannt gemacht hat.

Dan Diner wurde 1946 geboren und promovierte 1973 in Völkerrecht.  1984 und 1985 war er als Assistant Professor an der University of Southern Denmark tätig. Weiteres Professoren folgten von 1984 bis 1999 an den Universitäten in Essen und Tel Aviv und von 1999 bis 2001 an der University oft the Negev / Beer Sheva. Von 1999 bis 2014 war Diner Direktor des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur in Leipzig. Außerdem ist er seit 1999 Professor am Historischen Seminar der Universität Leipzig und seit 2001 Professor für Moderne Europäische Geschichte an der Hebräischen Universität von Jerusalem sowie Ordentliches Mitglied der Philologisch- historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Zu seinen Veröffentlichungen gehören neben der Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (EJGK) in sieben Bänden, von denen der fünfte Band im letzten Jahr erschienen ist, auch zahlreiche Bücher und Artikel zu diesem Themenfeld. Sein letztes Buch „Rituelle Distanz – Israels deutsche Frage“ erschien zur diesjährigen Leipziger Buchmesse.

Die Auszeichnung fand am 13. November 2015 im Bundesverwaltungsgericht zu Leipzig statt.

Die Laudatio hielt der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig und Schirmherr des Preises Burkhard Jung.

Impressionen der Verleihung an Prof. Dr. Dan Diner:

Bilder Archiv ARGOS