Preisträger 2003

Der Preisträger der „Heißen Kartoffel 2003“ heißt Prof. Klaus-Ewald Holst.Prof. Klaus-Ewald Holst

Er erhielt den Preis des Mitteldeutschen Presseclub zu Leipzig e.V. für sein herausragendes unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement für die Region.

Prof. Klaus-Ewald Holst wurde 1943 in Neustrelitz geboren. Nach dem Abitur und einer Lehre studierte er von 1962 bis 1967 an der Bergakademie in Freiberg, wo er 1977 seine Promotion ablegte. In den Jahren 1968 bis 1978 arbeitete er als Entwicklungsingenieur für Untergrundgasspeicherung, von 1978 bis 1980 als Abteilungsleiter der Technischen Entwicklung und von 1980 bis 1989 beim VEB Verbundnetz Gas. Seit 1990 ist Holst Vorsitzender der VNG. Klaus-Ewald Holst erhielt 1996 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. 1998 wurde er zum Königlich Norwegischen Konsul für den Freistaat Sachsen. Im selben Jahr wurde ihm der Königlich Norwegische Verdienstkreuz und der Verdienstorden des Freistaates Sachsen verliehen. Holsten ist unter anderem Aufsichtsratsmitglied der VNG Beteiligungs-GmbH Leipzig, der VNG-Direkt GmbH Leipzig, der Stadtwerke Leipzig, Mitglied des Wirtschaftclubs Leipzig e.V. und des Kuratoriums der Universität Leipzig.

Die Auszeichnung wurde am 6. November 2003 vergeben. 

Laudatio hielt  Prof. Dr.-Ing. Georg Unland, seit 1993 Professor für Maschinenbau an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Impressionen der Verleihung an Prof. Klaus-Ewald Holst:

Bilder Archiv ARGOS

Berichte der Presse:

Mitteldeutsche Zeitung vom 07. 11. 2003

Medium Gas 4-2003 (1)

Medium Gas 4-2003 (2)