Preisträger 2007

Der Preisträger der „Heißen Kartoffel 2007“ heißt Prof. Wolfgang Böhmer.00-2007

Er wurde für sein außerordentliches politisches und persönliches Engagement für die Region Mitteldeutschland und das Bundesland Sachsen-Anhalt geehrt vom Mitteldeutschen Pressenclub zu Leipzig e.V. ausgezeichnet.

Prof. Dr. Wolfgang Böhmer wurde 1936 im sächsischen Dürrhennersdorf geboren, nach dem Abitur 1954 studierte er Medizin an der Karl-Marx-Universität Leipzig und promovierte 1959 zum Dr.med. Von 1960 bis 1974 war Böhmer in der Frauenklinik Görlitz tätig, danach von 1974 bis 1991 als Chefarzt im Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift in der Lutherstadt Wittenberg. 1983 habilitierte er sich an der der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Während dieser Zeit beschäftigte sich Wolfgang Böhmer intensiv mit der historischen Entwicklung des Gesundheits- und Sozialwesens und war Mitautor von vier Bänden der stadtgeschichtlichen Forschungsreihe. Schon in der DDR engagierte er sich im evangelischen Kirchenkreisen und wurde 1990 Mitglied der CDU. Von 1998 bis 2004 begleitete er das Amt des Landesvorsitzenden der CDU Sachsen-Anhalt. In den Jahren 2001 und 2002 war er Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, seit 2007 ist er wieder Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt. Als sachsen-anhaltischer Ministerpräsident wirkte er zwischen 2002 und 2011.

Die Auszeichnung wurde am 30. November 2007 vergeben. 

Laudatio hielt Norbert Wenner, Preisträger der „Heißen Kartoffel 1999“.

Impressionen der Verleihung an Prof. Wolfgang Böhmer:

Bilder Archiv ARGOS

Berichte der Presse:

Mitteldeutsche Zeitung vom 23. 06. 2007

LVZ vom 30. 06. 2007

Mitteldeutsche Zeitung vom 01. 12. 2007

Mitteldeutsche Zeitung vom 03. 12. 2007