Preisträger 2010

Die Preisträgerin der „Heißen Kartoffel 2010“ heißt Ingrid Mössinger.00-2010

Die international renommierte Kunstexpertin und Generaldirektorin der Kunstsammlung Chemnitz, Ingrid Mössinger, erhält den Wirtschafts-und Kommunikationspreis „Heiße Kartoffel“ 2010 des Mitteldeutschen Presseclubs zu Leipzig e.V. Die Jury aus ehemaligen Preisträgern, Vertreten der Wirtschaft und des Mitteldeutschen Presseclubs hat sich einvernehmlich für die langjährige Museumschefin als diesjährige Preisträgerin entschieden. Der Präsident des Mitteldeutschen Presseclubs, Prof. Wolfgang Kenntemich: „Ingrid Mössinger ist durch ihr vielfältiges Engagement, ihre internationale Expertise und ihr nachhaltiges Wirken eine ausgezeichnete Wahl.“

Die studierte Bibliothekswissenschaftlerin arbeitet nach ihrem Studium in der Bibliothek für internationales Wirtschaftsrecht in Frankfurt am Main. Ebenfalls in Frankfurt am Main studierte Ingrid Mössinger anschließend Kunstgeschichte, Archäologie, Ethnologie und Philosophie. Nach dem Volontariat im Landesmuseum Wiesbaden begleitete sie die Arbeit als Kuratorin im Frankfurter Kunstverein. Von 1992 bis 1993 war Ingrid Mössinger Direktorin der Art Frankfurt und danach leitete sie den Kunstverein Ludwigsburg. Seit 1996 arbeitet sie in der Kunstsammlung Chemnitz. Zunächst als Direktorin, seit 2005 als Generaldirektorin.

Die Auszeichnung wurde am 19. November 2010 vergeben. 

Laudatio hielt der deutscher Theater- und Kunstkritiker Prof. Peter Iden.

Impressionen der Verleihung an Ingrid Mössinger:

Bilder Archiv ARGOS

Berichte der Presse:

 

LVZ vom 20. und 21. 11. 2010